FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstag kurz nach dem Handelsstart die umkämpfte Marke von 11 000 Punkten weiter hinter sich gelassen. Mit einem Plus von 0,97 Prozent auf 11 121,97 Zählern kletterte der Leitindex zudem über die nächste wesentliche Marke von 11 100 Punkten. Der MDax für die mittelgroßen Unternehmen gewann 0,99 Prozent auf 23 708,30 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,69 Prozent.

In der Vorwoche war der Dax angesichts wieder verstärkter Sorgen um den Handelsstreit zwischen den USA und China bis auf 10 863 Punkte abgetaucht, bevor er sich zum Wochenauftakt wieder etwas stabilisieren konnte. Asiens Handelsplätze machen nun Hoffnung auf eine weitere Erholung. So legten am Dienstag in China die Börsen, die sich tags zuvor sehr stark aus einer einwöchigen Feiertagspause zurückgemeldet hatten, weiter zu. Auch der Nikkei-225 ist nach dem durch einen Feiertag verlängerten Wochenende in Japan wieder auf Erholungskurs Richtung 21 000 Punkte.

Während der Handelsstreit mit dem Besuch der hochrangigen US-Delegation in Peking in der zweiten Wochenhälfte wieder in den Fokus rückt, gibt es positive Signale zum US-Haushaltsstreit: Mehrere US-Medien berichteten unter Berufung auf die führenden Unterhändler über eine "grundsätzliche Einigung" zwischen Demokraten und Republikanern im US-Kongress. Dies sei ein positives Signal für die Wirtschaft und die Börse, kommentierte Experte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners./ajx/fba